Fragen & Antworten

Allgemeines

Die BÜRGERENERGIE DACHAUER LAND eG ist eine Genossenschaft, die mit dem Bau und dem Betrieb von Anlagen (Freiflächen Photovoltaik Anlagen, Windkraftanlagen, Biogasanlagen, aber ggf. zukünftig auch Fernwärme und Stromversorgung) zur regenerativen Energieerzeugung einen ganz konkreten Beitrag zum Klima und Umweltschutz, speziell für unseren Landkreis Dachau, leisten möchte.

Die Bürgerenergie Dachauer Land ist eine eingetragene Genossenschaft (eG) und ist  allein und ausschließlich verpflichtet, die Interessen ihrer Mitglieder zu fördern. Unsere eingetragene Genossenschaft, ist eine demokratische Rechts- und Unternehmensform. Jedes Mitglied hat eine Stimme – unabhängig von der Höhe der Kapitalbeteiligung.

Eine Genossenschaft ist ein Zusammenschluss von mehreren Personen, die gemeinsame wirtschaftliche und soziale Ziele verfolgen. Die Bürgerenergie Dachauer Land eG verfolgt das Ziel, die Energiewende voranzutreiben, und zwar durch lokale Energielösungen in Bürgerhand. Der wichtigste Unterschied zu anderen Unternehmensformen ist das Demokratieprinzip: Die Genossenschaft wird von und für ihre Mitglieder geführt. Dabei hat jedes Mitglied eine Stimme, unabhängig von seinem Kapitaleinsatz. 

Die Genossenschaft hat eine schlanke Organisationsstruktur, bestehend aus drei Organen: der Generalversammlung, dem Vorstand und dem Aufsichtsrat. Alle Mitglieder sind Teil der Generalversammlung, dem obersten Rechtsorgan der Genossenschaft. Sie wählen den Aufsichtsrat und entscheiden über Änderungen der Satzung und andere grundlegende Fragen. Der Vorstand leitet die Genossenschaft unter eigener Verantwortung, während der Aufsichtsrat diese Aktivitäten überwacht.

Mitglieder gestalten und bestimmen die lokale Zukunft der Energie im Landkreis Dachau. Alle Mitglieder leisten damit einen Beitrag zum Klima und Umweltschutz. Davon profitieren wir alle. Zudem erhalten die Mitglieder für Ihren jeweiligen Anteil an der Genossenschaft eine Rendite, deren Höhe die Generalversammlung beschließt.

Unsere Vision: Energie in Bürgerhand!

Erneuerbare Energien sind unendlich und frei verfügbar. Wir Bürger nutzen die Kraft aus Sonne, Wind und Wasser, um uns selbst oder gemeinschaftlich zu versorgen. Als Energiebürger sind wir die zentrale Säule einer erneuerbaren, regionalen und unabhängigen Energieversorgung. 

Mitgliedschaft

Hier finden Sie unseren Mitgliedsantrag.

Zunächst alle Bürger und Bürgerinnen des Landkreis Dachau. Bei der Investition in konkrete Projekte werden zunächst die unmittelbaren Anlieger bevorzugt, bevor die Option schrittweise auf alle Mitglieder erweitert wird.

Jedes Mitglied hat das Recht, nach Maßgabe des Genossenschaftsgesetzes und der Satzung, die Leistungen der Genossenschaft in Anspruch zu nehmen und an der Gestaltung der Genossenschaft mitzuwirken. Es hat das Recht an der Generalversammlung und an ihren Beratungen, Abstimmungen und Wahlen teilzunehmen, sowie in der Generalversammlung Auskünfte über Angelegenheiten der Genossenschaft zu verlangen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Satzung.

Jedes Mitglied hat die Pflicht, das Interesse der Genossenschaft zu wahren. Es hat insbesondere:
a) den Bestimmungen des Genossenschaftsgesetzes, der Satzung und den Beschlüssen der Generalversammlung nachzukommen,
b) die Einzahlungen auf den Geschäftsanteil oder auf weitere Geschäftsanteile zu leisten,
c) der Genossenschaft jede Änderung seiner Anschrift, Änderung der Rechtsform sowie der Inhaber- und Beteiligungsverhältnisse unverzüglich mitzuteilen.
d) Gleiches gilt für Änderungen der Vertretungsbefugnis oder Mitgliedschaft, soweit Personen in ihrer Eigenschaft als Organmitglied der Genossenschaft betroffen sind,
e) Angebotsunterlagen, Preise und Konditionen, Rundschreiben und sonstige Informationen der Genossenschaft gegenüber Außenstehenden vertraulich zu behandeln. Weitere Informationen finden Sie in unserer Satzung.

Finanzierung

Ein Geschäftsanteil – so heißt die Beteiligung and der Genossenschaft – kostet 100 Euro. Sie können einen bis maximal 50 Anteile erwerben. Unabhängig von der Anzahl ihrer Geschäftsanteile haben Sie genau eine Stimme in der Generalversammlung.

Möchten Sie sich darüber hinaus an einem konkreten Projekt beteiligen, so können Sie Anteile in Form eines Nachrangdarlehens zu einem projektspezifischen Zinssatz zeichnen.

Neben den Genossenschaftsanteilen werden die Anlagen über Nachrangdarlehen finanziert, die die Mitglieder der Genossenschaft geben.

Nur Mitglieder der Bürgerenenergie Dachauer Land können Darlehen an die Genossenschaft geben. Hier handelt es sich um sogenannte nachrangige Darlehen ohne Sicherheiten, das heißt wenn die Genossenschaft insolvent werden sollte, hätten die Banken aufgrund ihrer Darlehen und Sicherheiten den Vorzug gegenüber den Mitgliedern der Genossenschaft, die nachrangige Darlehen vergeben haben. Diese Form der Finanzierung ist bei Genossenschaften üblich und bietet einige Vorteile. Das Darlehen ist anlagenbezogen und wird gemäß dem Ertrag der Anlage verzinst. Die Zinsstaffeln für die Anlagen werden nach einer sorgfältigen Kalkulation des jeweiligen Projekts den Interessenten mitgeteilt und sind Bestandteil des Darlehensvertrages. Das Konzept mit den Nachrangdarlehen ermöglicht eine transparente Finanzierung für viele erneuerbare Energieprojekte.

Über Ihre Geschäftsanteile sind sie an allen Anlagen der Genossenschaft und deren Erfolg beteiligt. Das Darlehen an die Genossenschaft wird dagegen gemäß dem Ertrag der konkreten Anlage verzinst.

Dadurch erfolgt eine Risikostreuung: wenn eine Anlage nicht so gut läuft, kann das durch die Erträge einer anderen Anlage ausgeglichen werden.

Geschäftsanteile beteiligen Sie an allen Anlagen der Genossenschaft – Sie erreichen also eine Risikostreuung. Weiterhin sind Sie über Ihre Geschäftsanteile auch noch an den Erträgen der Anlagen beteiligt, wenn die Darlehen bereits getilgt sind. Ausschüttung auf Geschäftsanteile können erfolgen, wenn die Genossenschaft Gewinne erwirtschaftet. Sie werden in der Generalversammlung beschlossen, wobei jedes Mitglied eine Stimme besitzt.

Die Darlehen haben dagegen den konkreten Bezug zur Anlage und werden mit regelmäßigen Ausschüttungen (Zins und Tilgung) bedacht.

Es lohnt sich in jedem Fall für die Umwelt und auch finanziell. Steigende Energiekosten machen lokale erneuerbare Energieerzeugung immer lukrativer. Der Vorstand und der Aufsichtsrat befürworten dabei nur Projekte, welche sowohl ökologisch, als auch finanziell nachhaltig sind.

Es handelt sich um eine langfristige unternehmerische Beteiligung – sollte die Genossenschaft in finanzielle Schwierigkeiten geraten, sind Ihre Geschäftsanteile und Darlehen ebenfalls betroffen.

Es ist in der Satzung geregelt, dass keine Nachschusspflicht für die Mitglieder besteht, d.h. falls es wider Erwarten zu finanziellen Engpässen in der Genossenschaft kommen sollte, haften die Mitglieder „nur“ mit den investierten Geschäftsanteilen.

Der Vorstand ist bisher nebenberuflich und ehrenamtlich – aber dennoch engagiert und professionell – tätig. Sobald nennenswerte Gewinne erwirtschaftet werden sollen zumindest Teile dieser Arbeit vergütet werden. Dabei ist es Ziel der Genossenschaft immer effizient, professionell und kostensparend zu agieren, um die Rendite der Mitglieder zu optimieren.

Projekte

Infos zu unseren Projekten folgen demnächst.

Haben Sie weitere Fragen?

Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail. Wir bemühen uns Ihr Anliegen schnellstmöglich zu beantworten.